START  |  SERVICE/BERATUNG   |  FIRMA/IMPRESSUM  |  AGBs  |  KONTAKT  |  Zur KASSE  |   Montag, 18. Dezember 2017  
Produktverzeichnis
01 Kassenrollen/Etiketten
02 Farbbänder/Tinte
03 Barcodescanner
04 mobile Datenerfassung
05 Bondrucker, Etikettendr.
06 Touchscreen / Displays
07 POS Tastaturen
09 Kellnerschlösser
10 Kassenladen u. Zubehör
12 Registrierkassen
20 PC, Speicher, Netz
99 Restposten Abverkauf


Login / Anmeldung
E-Mail:

Passwort:


Neuanmeldung / Erstlogin

vor Einkauf bitte HIER anmelden


Artikelsuche
Suchbegriff:


zuletzt angesehen
Keine Artikel gefunden

Auswirkung der EU-Verordnung WEEE vom 27. 1. 2003

An dieser Stelle fanden Sie früher Übersetzungen unserer Seite in andere Sprachen.

Seit dem 13. August 2005 hat sich jeder "Inverkehrbringer" von Elektro- und Elektronikgeräten bei den zuständigen Behörden in jedem einzelnen EU-Mitgliedsstaat zu registrieren. Sofern sein EU-Kunde nicht registriert ist, verstößt der Exporteur gegen die jeweiligen nationale Gesetze. Der Umgang mit der WEEE-Verordnung ist in jedem Mitgliedsstaat völlig unterschiedlich (oder auch noch gar nicht) geregelt bzw. in nationales Recht umgesetzt. Eine Registrierung eines Unternehmens ist nur in jeweiliger Landessprache und mit Hilfe von Rechtsbeistand in jedem der einzelnen Mitgliedsländer möglich (manche Länder ermöglichen eine Registrierung ausländischer Unternehmen gar nicht).

Somit hat die EU faktisch leider alle kleinen und mittleren "Inverkehrbringer" von Elektro- und Elektronikgeräten aus dem innereuropäischen Freihandel oder Direktvertrieb verbannt, da all diese Auflagen nur noch durch multinationale Konzerne realisierbar sind. Als ehemalige EU-Freunde bedauern wir diesen Schritt und die überbordende Bürokratie sehr. Die "europäische Idee" hatten wir etwas anders verstanden. Sicher hatten die Politiker der Europäischen Kommission "gute Absichten", wenn Sie in dieser Weise uns Kleinbetriebe benachteiligen. Auf Beschwerden oder Fragen an die eigens von der Europäischen Kommission eingerichteten Beschwerde-Webseite http://ec.europa.eu/yourvoice/index_de.htm erhält man jedenfalls keine Antwort.

Unsere Webseite wird von nun an nicht mehr übersetzt oder auf automatische Übersetzbarkeit getrimmt. Dies ist überflüssig geworden, da ein innereuropäischer Direktvertrieb auf legalem Wege für uns nicht mehr möglich ist. Wir haben damit auch jegliche Werbetätigkeiten im europäischen Ausland eingestellt.

Da der Weg für die Amtshilfe innerhalb der Europäischen Union immer kürzer wird, ist damit zu rechnen, daß man auch aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat belangt werden kann. Somit war unsere Entscheidung die geltenden (wenn auch sehr fragwürdigen) Gesetze einzuhalten und nicht die "merkt schon keiner - Variante" zu wählen.

Warenkorb
Warenkorb ist leer

Aktuelles


SERVICE - BEREICH
Download-Center
Fragen & Antworten
Qualifikation/Zertifikate
Service- / Retourformular
Werkzeug für Fernwartung
 
Newsletter
 
Angebote
Keine Angebote vorhanden

Favoriten







  Impressum
  DE 138 896 200